Wir haben uns intensiv damit beschäftigt, wie sich unsere Vorfahren in den letzten 300 Jahren mit ihren Anlagen verhalten haben. Erfahren Sie hier, welche Regeln unserer Überzeugung nach eine erfolgreiche Vermögensverwaltung begünstigen.

1. Denke nach

Die erfolgreiche Vermögensmehrung ist kein zufälliges Ereignis sondern vielmehr die logische Folge eines systematischen Prozesses. Dieser besteht zunächst einmal darin, sich darüber im klaren zu werden was man im Leben erreichen will. Dabei geht es nicht darum, einfach eine Wunschliste zu erstellen. Schließlich hat alles seinen Preis. Vielmehr geht es darum zu überdenken, ob die gesetzten Ziele es auch Wert sind, den Preis für ihre Erreichung zu bezahlen. Denn im Rahmen der Vermögensmehrung geht es immer darum, auf heutigen Konsum zu verzichten und das zur Seite gelegte Geld für sich arbeiten zu lassen.

2. Halte Maß

Dauerhaftes Vermögen entsteht zwar auf der Basis von Arbeit, am Ende aber immer durch Enthaltsamkeit. Denn nur durch den mit dem Verzicht auf Konsum verbundenen Anlagemöglichkeiten kann Schritt für Schritt Vermögen angesammelt werden. Der Lohn der Enthaltsamkeit ist der Aufbau eines passiven Einkommens, der das Vermögenswachstum befeuert.

3. Plane den Weg

Die Mittel, die für den langfristigen Vermögensaufbau bestimmt sind müssen so bemessen sein, dass sie unter Berücksichtigung einer angemessenen Rendite zur Erreichung der Ziele führt. Neben der ordentlichen Planung dieser Mittel sind die geeigneten Instrumente zu wählen. Dabei ist darauf zu achten, dass Risiken so weit wie möglich vermieden werden, um die Auswirkung von unvorhersehbaren Ereignissen weitgehend abzufedern. Demzufolge sollte auch jede Art von Spekulation vermieden werden, denn diese führt zu einer Häufung von ungewollten Ergebnissen.

4. Entwickele eine Anlagephilosophie

Die eigene Anlagephilosophie bildet die Basis für die Wahl der Instrumente und bildet den Rahmen, in dem man sich bewegt. Klare Regeln ermöglichen es, die eigenen gefährlichen Emotionen aus dem Investitionsprozess herauszuhalten. So wie der Seefahrer den Leuchtturm als Orientierungspunkt in stürmischen Zeiten verwendet, so bietet die Anlagephilosophie dem Investor in dynamischen Zeiten die notwendige Orientierung.

5. Streue das Vermögen

Keiner kennt die Zukunft und niemand kann sie voraussagen. Um für alle Fälle gewappnet zu sein und von möglichen Chancen profitieren zu können, ist es wichtig, die Anlagen so breit wie möglich zu diversifizieren und Chancen mit Augenmaß zu ergreifen.

6. Überwache

Ein Plan, in dem die Ziele, die Anlagephilosophie und die geeigneten Anlageinstrumente schriftlich festgehalten sind, ist die entscheidende Voraussetzung, um Fortschritte beim Vermögenswachstum periodisch zu überwachen. Außerdem dient er als emotionsfreies Regelwerk mit dem die Anlagen systematisch gesteuert werden.

7. Sei diszipliniert

Die erfolgreiche Vermögensmehrung hängt maßgeblich von der Disziplin bei der Umsetzung des Plans und der Befolgung der Anlagephilosophie ab. So wie es Odysseus gelang, an der Sirenen-Insel vorbeizusegeln, ohne ihrem betörenden Gesang zu erliegen, gilt es für den Investor die verlockenden Geräusche der Märkte auszublenden.