Seit 1926 hat der US-amerikanische Aktienmarkt eine jährliche Rendite von 10% erzielt. Trotz dieses sehr erfreulichen Ergebnisses haben viele Anleger das Gefühl, sich die Finger verbrannt zu haben.

 

Es ist wichtig, die Aussagekraft von Durchschnittswerten zu verstehen. Wenn zum Beispiel zwei Wassereimer mit jeweils eiskaltem beziehungsweise kochend heißem Wasser gefüllt sind, ist die  Temperatur im Durchschnitt recht angenehm. Aber vermeiden Sie es, Ihre Hände hinein zu halten. Sonst riskieren Sie schmerzhafte Verbrennungen.

Das Video verdeutlicht, wie groß die “Temperaturunterschiede” an der Börse sind. Auch beim Investieren gilt es, nicht das Augenmerk auf einen einzelnen Eimer zu richten, sondern sich auf den langfristigen Durchschnitt zu fokussieren.

 

Das Video ist auf Englisch und ohne deutsche Untertitel.

 

Fazit

Wir helfen Ihnen, die Temperatur in Ihrem Portfolio so einzustellen, dass Sie sich nicht die Finger verbrennen.

Nikolaus Reeder

Weitere Beiträge des Autors

Verwandte Beiträge

Volatilität an den Finanzmärkten