Im abgelaufenen Quartal entwickelten sich die Aktienmärkte auf breiter Front positiv während die Anleihenmärkte negative Renditen auswiesen.

 

Anleihen

In den entwickelten Märkten waren die realisierten Laufzeitprämien für dieses Quartal negativ, da sich langfristige Anleihen im Vergleich zu kurzfristigen Anleihen unterdurchschnittlich entwickelten. Die realisierten Bonitätsprämien für das erste Quartal waren in den entwickelten Märkten allgemein positiv, da sich Unternehmensanleihen im Vergleich zu Staatsanleihen mit derselben Duration überdurchschnittlich entwickelten.

Kurze und mittelfristige Zinsen in den entwickelten Märkten stiegen im Berichtsquartal im Allgemeinen an, was zu steileren Zinsstrukturkurven führte. Zinsen für deutsche Staatsanleihen mit langen Laufzeiten wurden positiv.

 

Aktien

In den entwickelten Märkten und den Schwellenmärkten verzeichneten Aktien in Euro positive Renditen. Value-Aktien (Substanzwerte) konnten im Vergleich zu Growth-Aktien (Wachstumswerte) überdurchschnittlich hinzugewinnen. Small-Cars (Nebenwerte) haben sich gegenüber Large-Caps (Standardwerten) sowohl in den entwickelten Märkten wie auch in den Schwellenmärkten besser entwickelt.

 

Bezogen auf die einzelnen Länder erzielten die Niederlande und Österreich mit 16,37 und 14,26 Prozent die besten Ergebnisse innerhalb der entwickelten Märkte, während Portugal und Neuseeland mit einer Rendite von 1,18 und -4,85 Prozent das Schlusslicht bildeten. In den Schwellenländern lagen Saudi Arabien und Chile mit einer Rendite von jeweils 20,51 und 20,25 Prozent auf den vorderen Plätzen, während die Türkei und Kolumbien einen Einbruch von -12,05 und -13,69 Prozent im ersten Quartal zu verzeichnen hatten.

 

 

In den letzten 12 Monaten konnte man sehen, dass es für erfolgreiches Investieren entscheidend ist, die Anlagestrategie nicht am kurzfristigen auf und ab der Märkte auszurichten. Volatilität gehört zum erfolgreichen investieren dazu, genauso wie extremere Kursausschläge die in der Regel alle 7-10 Jahre auftreten. Nur wer bereit ist dies auszuhalten wird langfristig mit der entsprechenden Überrendite belohnt. Die folgende Graphik zeigt diese langfristige Überrendite eindrucksvoll. Durch die Übergewichtung der Faktorrenditen im Vergleich zum weltweiten ausgerichteten MSCI All Country Index und unter der Voraussetzung, konsequent investiert zu bleiben, lassen sich gute Renditen erzielen.

Kernaussage

Wir verfolgen eine fundierte Investment Philosophie, die sich erfolgreich an den Dimensionen höherer erwarteter Renditen ausrichtet. Dabei achten wir auf eine möglichst breite Diversifikation, denn diese kann zur Minimierung spezifischer Risiken einzelner Emittenten beitragen und die Verlässlichkeit der Erträge verbessern.

Nikolaus Reeder

Weitere Beiträge des Autors

Risikosteuerung und Minimierung von Marktrisiken

Minimierung von Risiken

Für die Minimierung von Risiken ist wirksame Diversifikation mehr, als nur eine große Anzahl von Aktien oder Wertpapieren zu halten. Dazu wird auch ein effizienter, kostengünstiger Zugang zu einer...

Verwandte Beiträge

Bulle und Bär Börse FrankfurtBulle und Bär Börse Frankfurt