Wie schon im vorangegangenen Quartal verzeichneten die entwickelten Märkte und die Schwellenmärkte positive Renditen.

 

Bei den Anleihen waren die realisierten Laufzeitprämien in den entwickelten Märkten generell positiv. Auch die realisierten Bonitätsprämien waren dort positiv. Anleihen mit niedrigen Bonitäten haben sich im Vergleich zu Anleihen mit höheren Bonitäten überdurchschnittlich entwickelt.

 

In den entwickelten Märkten und den Schwellenmärkten haben die Börsen nach den starken Korrekturen im ersten Quartal, ähnlich wie schon im zweiten Quartal auch in den zurückliegenden drei Monaten an die positive Entwicklung angeknüpft. Dabei entwickelten sich die Wachstumswerte erneut besser als die Substanzwerte, während Nebenwerte besser als großen Unternehmen abschnitten.

 

In EURO haben Schweden und Dänemark bei den entwickelten Märkten die höchste Wertentwicklung verzeichnet, während das Spanien zusammen mit Portugal die geringsten Renditen aufwiesen. Innerhalb der Schwellenmärkte lag Indien mit Pakistan ganz vorne und Thailand bilde zusammen mit der Türkei das Schlusslicht.

 

Entscheidend für erfolgreiches Investieren ist, dass die Anlagestrategie nicht am kurzfristigen auf und ab der Märkte ausgerichtet ist. Volatilität gehört zum erfolgreichen investieren dazu, genauso wie extremere Kursausschläge die in der Regel alle 7-10 Jahre auftreten. Einmal mehr hat sich in den zurückliegenden 12 Monaten gezeigt, dass nur der langfristig mit der entsprechenden Überrendite belohnt wird, der bereit ist, die täglichen Schlagzeilen auszublenden und die hohen Schwankungen auszuhalten. Die folgende Graphik zeigt diese langfristige Überrendite eindrucksvoll. Durch die Übergewichtung der Faktorrenditen im Vergleich zum weltweiten ausgerichteten MSCI All Country Index und unter der Voraussetzung, konsequent investiert zu bleiben, lassen sich gute Renditen erzielen.

Kernaussage

Wir verfolgen eine fundierte Investment Philosophie, die sich erfolgreich an den Dimensionen höherer erwarteter Renditen ausrichtet. Dabei achten wir auf eine möglichst breite Diversifikation, denn diese kann zur Minimierung spezifischer Risiken einzelner Emittenten beitragen und die Verlässlichkeit der Erträge verbessern.

Nikolaus Reeder

Weitere Beiträge des Autors

Risikosteuerung und Minimierung von Marktrisiken

Minimierung von Risiken

Für die Minimierung von Risiken ist wirksame Diversifikation mehr, als nur eine große Anzahl von Aktien oder Wertpapieren zu halten. Dazu wird auch ein effizienter, kostengünstiger Zugang zu einer...

Verwandte Beiträge

Bullenmarkt schlägt BärenmarktSchwellenländer