Reich werden an der Börse

04. Jan 2021, Sebastian Pass

Vermögensanlage

Reich werden an der Börse

04. Jan 2021, Sebastian Pass, Vermögensanlage

Viele „Coaches“ und die Finanzliteratur propagiert, dass man an der Börse reich wird. Doch stimmt das wirklich, oder handelt es sich nur um Verkaufstricks für entsprechende Kurse und Bücher? Schauen wir uns mal die Zahlen an.

Reichtum

Diese Informationen fließen durch den Kaufs- und Verkaufsprozess in die Wertpapierpreise ein. Faire Marktpreise ergeben sich aber nicht aus einem bestimmten Handelsvolumen. Die Tatsache, dass an den weltweiten Aktienmärkten jeden Tag durchschnittlich Aktien im Wert von 400 Milliarden US-Dollar gehandelt werden, lässt jedoch darauf schließen, dass Aktienpreise viele Informationen enthalten. Als Anleger müssen Sie überlegen, ob Sie den aktuellen Preis akzeptieren oder versuchen wollen, einen besseren Preis zu erzielen.

Eine kürzlich von Dimensional Fund Advisors durchgeführte Studie zu US-amerikanischen Investmentfonds hat ergeben, dass im Fünfzehn-Jahres-Zeitraum bis Dezember 2017 nur 14 % der Investmentmanager, die versucht haben, die Marktentwicklung vorherzusagen, sich durchgesetzt und besser abgeschnitten haben als ihre Benchmark. Und diese Studie ist nur eine von vielen in den vergangenen 50 Jahren durchgeführten Untersuchungen, die zu ähnlichen Ergebnissen kamen.

Welche Erkenntnisse liefert der Marktpreis?

Abgesehen von der Herausforderung, zu versuchen, die Marktentwicklung vorherzusagen, stellt sich die Frage, warum der Preis so bedeutend ist? Zunächst sollten wir den Zusammenhang zwischen dem Preis, den ein Anleger bezahlt und der zu erwarteten Rendite verstehen.

Betrachten wir dazu ein Beispiel: Stellen Sie sich vor, Sie möchten ein Haus kaufen und Sie wissen mit Sicherheit, dass dieses Haus in zehn Jahren 2 Millionen Euro Wert sein wird. Wäre Ihre Rendite höher, wenn Sie heute 1 Million Euro oder wenn Sie 500.000 Euro für das Haus zahlen würden? Die Antwort liegt auf der Hand: Sie würden mit der Zahlung des niedrigeren Betrags von 500.000 Euro eine höhere Rendite erzielen.

Selbstverständlich gibt es bei Anlagegeschäften, wenn überhaupt, nur wenig Gewissheit zu den zukünftigen Preisen, weswegen wir nicht mit Sicherheit vorhersagen können, wie hoch der zukünftige Wert sein wird. Aus diesem Grund sollten Sie Ihren Blick auf die erwarteten Renditen richten und sich Gedanken darüber machen, welche Entscheidungen zu einer positiven Investmenterfahrung, mit höheren erwarteten Renditen, führen. Während andere Faktoren konstant bleiben, kann man sagen: Je geringer der Preis ist, den Sie bezahlen, desto höher ist die erwartete Rendite. Daher ist es so bedeutend den aktuellen Marktpreis einer Aktie zu berücksichtigen und folglich steht der gezahlte Preis in direkter Verbindung zu erwarteten Rendite.

enn sich die Preise verändern, ändern sich auch die erwarteten Renditen
enn sich die Preise verändern, ändern sich auch die erwarteten Renditen

Im Ergebnis beträgt das Vermögen mit 65 Jahren 297.771,44€ (Fall A). Selbst bei der doppelten Anlagesumme (Fall B) pro Monat, also entweder einem Nettoeinkommen von 4.000€, oder einer Sparquote von 20%, wird man kein Millionär.

Hierbei muss beachtet werden, dass die Nachsteuerrendite bereits recht hoch angesetzt ist und in der Vergangenheit regelmäßig nur mit einem Aktienanteil im Portfolio von mehr als 80% erreichbar war. Des Weiteren wurde hier auch die Inflation außenvorgelassen. In der Realität sind die Aktienquoten von Privatanlegern meist viel niedriger und werden gegen Rentenbeginn immer weiter reduziert.

Illusion

Die Berechnung zeigt sehr schön, dass viele dieser „Reich werden an der Börse“- Sprüche nicht der Realität entsprechen. Dennoch ist es für nahezu jeden sinnvoll, langfristig an der Börse anzulegen. Natürlich ist es auch möglich ein Millionenvermögen an der Börse aufzubauen, dafür bedarf es jedoch einer frühzeitigen genauen Planung und eine entsprechend höhere Bereitschaft dafür auf Konsum zu verzichten, oder sein Einkommen zu maximieren.

Ein guter Vermögensberater wird Ihnen keine falschen Versprechungen machen, sondern Ihnen ehrlich aufzeigen, welche Möglichkeiten es gibt Ihre Ziele zu erreichen und Sie bei der Umsetzung des Plans langfristig begleiten.

Kernaussage

„Reich werden an der Börse“ wird häufig propagiert, ist jedoch in den meisten Fällen eher ein Verkaufstrick, als eine seriöse Aussage. Der durchschnittliche Anleger wird kein Millionär an der Börse werden, wenn er nicht bereit ist die „Extrameile“ zu gehen.

Weitere Beiträge des Autors Sebastian Pass

Verwandte Beiträge